herzlich willkommen auf den seiten der gesellschaft für pflanzenbiotechnologie e.V.

Folgen Sie der Navigation auf der rechten Seite und erfahren Sie mehr über die Gesellschaft, wie Sie Mitglied werden können, oder geben Sie uns über das Kontaktformular Vorschläge und Tipps. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Neuer Podcast zu Genome Editing -WieWasWozu?

In der Reihe Genome Editing -WieWasWozu? von Sabine Schuh gibt es einen neuen Podcast zum Stand der Diskussion zur Regulierung der neuen genomischen Techniken mit Klaus-Dieter Jany. Am besten reinhören.

Nachwuchsförderung

Die Gesellschaft unterstützt ab sofort auf Antrag Nachwuchswissenschaftler:innen mit Reisekostenzuschüssen. Nähere Informationen finden sich auf der entsprechenden Seite. 

Artikel zum Thema "Moderne Pflanzenzüchtung durch Genom-Editierung" veröffentlicht.

Die Mitglieder des Vorstands der Gesellschaft haben in der der Verbandszeitschrift des Verbandes Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin (VBIO) "Biologie in unserer Zeit (BIUZ)",  einen Artikel zum Thema "Moderne Pflanzenzüchtung durch Genom-Editierung" veröffentlicht. Der Artikel ist unter www.vbio.de für Abonennten frei zugänglich. Der VBIO ist mit insgesamt 25.000 Mitgliedern Deutschlands Dachverband für alle, die im Bereich Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin studieren oder tätig sind. Der VBIO umfasst ca. 25 biowissenschaftliche und biomedizinische Fachgesellschaften, ca. 6.000 Einzelmitglieder und ca. 75 kooperierende Mitglieder wie Firmen, Industriegesellschaften und Forschungseinrichtungen.

Entwurf der EU Kommission zur Regulierung von NGT Pflanzen veröffentlicht!

Die Gesellschaft für Pflanzenbiotechnologie begrüßt den Entwurf der EU Kommission und die Tatsache dass er wissenschaftlichen Kenntnissen zum Potential von Genom-editierten Pflanzen Rechnung trägt. Es gibt auch weitere Stellungnahmen von VBIO und WGG sowie dem KIT (Holger Puchta). Mehr unter der Rubrik Aktuelles.

Interview Agrarzeitung

Die Vorsitzende der Gesellschaft Prof. Gabi Krczal hat der Agrarzeitung vor kurzem ein Interview gegeben, das zu einem Artikel für das Thema "Genome Editing für die aktuelle Ausgabe verwendet wurde. 

EU-SAGE Datenbank veröffentlicht

Die EU-SAGE-Datenbank repräsentiert den neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse über weltweite Anwendungen des Genome Editing bei Nutzpflanzen für die landwirtschaftliche Produktion. Sie enthält derzeit mehr als 500 Einträge, und die Datenbank wird regelmäßig mit den neuesten wissenschaftlichen Studien aktualisiert. Weitere Informationen finden Sie unter Aktuelles.

Informationsportal Genome Editing in der EU – INFOTHEK

Seit Juni 2021 gibt es das deutschsprachige Informationsportal Genome Editing in der EU – INFOTHEK, dessen Besuch wie an dieser Stelle gerne empfehlen: Ein stetig wachsendes und aktualisiertes Recherchetool für alle Informationssuchenden aus Medien, Politik und Gesellschaft, die sich einen Überblick über Stand und Hintergrund der Diskussion um Neue Genomische Techniken (NGT) verschaffen wollen. Das Angebot von Dialogpartnerinnen und -partnern aus der Wissenschaft ist inklusive.

Hinweis:

Wussten Sie, dass alle Mitglieder der Gesellschaft im Passwort-geschützen Bereich Protokolle der Vorstandssitzungen und Vorträge vergangener Workshops und Jahrestagungen ansehen können? Unbedingt mal reinsehen!